Archiv der Kategorie: Fischen

Alpenpässe 2019: Gotthard-, Nufenen-, Grimsel- und Sustenpass abgehakt

Vier weitere Alpenpässen kann ich wieder abhaken. Diesmal waren es die 4-Pässe-Tour Gotthard – Nufenen – Grimsel – Sustenpass.

Da das Wetter relativ gute Verhältnisse versprach, machte ich mich auf die Fahrt. Auf der Autobahn meldete der Verkehrsdienst „Ferienstau“, aber nur drei Kilometer. Daher musste mit mehr Verkehr auf der Passstrasse gerechnet werden, da auch die Autofahrer nicht gerne im Stau stehen. Und so war es dann tatsächlich. Gemütlicher als sonst ging es also der Passhöhe entgegen. 

Bei der Einfahrt zum Hospiz fielen mir dann die vielen Motorräder auf dem südlichen Parkplatz auf. Es war das 37. Internationales Motorrad-Treffen der Tremola.

Ohne Stress ging es dann an einer Polizeiradarkontrolle am südlichen Ende des Tunnels) weiter Richtung Nufenenpass. Hier war es schon erheblich ruhiger. Aber die Töfffahrer wurden immer ein bisschen nervöser, wie die Bienen bei warmen Wetter.

Leider fehlte mir meine Frau auf der Passhöhe, um sie als Model auf dem „Treibeis“ zu fotografieren.

Zwischen Nufenen- und Grimselpass gab es dann noch ein paar „Paparazzihalts“. Aber keine internationale Berühmtheiten, sondern nur schöne Eindrücke der Landschaft und Alpenblumen.

Eindrücke vom Grimselpass

Da der Wetterradar so gegen Abend Gewitter in den Alpen angesagt hatte, führte mich die Fahrt dann ohne Zwischenhalt auf dem Sustenpass zum Kaffeehalt im „Sustenbrüggli“.

Um rechtzeitig zu Hause zu sein (das heisst: ohne nass zu werden), blieb es dann beim doppelten Espresso (ohne Kuchen oder dergleichen 😥). Und es gelang. Circa eine halbe Stunde später fiel bei uns zuhause starker Regen.

Fliegenfischersaison 2019 ist eröffnet

Heute konnte ich endlich wieder mal die Nymphen und Trockenfliegen baden. Leider noch nicht an den Schwyzerbächen, sondern nur im „Forellenpuff“, eh -teich am Sitysee.

Nach knapp 10 Würfen mit einer Nymphe hatte ich schon meine drei Forellen. Ich musste also nochmals eine Karte kaufen. Da die Sonne schien, wechselte ich auf eine kleine Trockenfliege. Ich wollte nicht schon wieder so schnell drei fangen 😉.

Fliegentest Beerenimitat

Nun habe ich die Fliegen mal getestet. Und zwar gezielt auf Alet.

Das Interesse war vorhanden. Sie schnappten danach. Da sie für mich noch nicht die richtige Grösse hatten, schlug ich nicht an und sie konnten wieder abhauen.

Der Nachteil der Fliegen ist ihr Gewicht. Sie sind nur bedingt geeignet für meine 5-er Rute. Ich habe sie auch mit der Tenkararute probiert. Zum einfachen Eintauchen geht’s, zum Werfen nicht 😦.